Außerschulische Jobs

Gibt es außerschulische Jobs für Lehrer?

Wenn es sie gäbe, wäre es fabelhaft.

Denn dann würdest Du endlich als Lehrer kündigen.

Richtig?

Solange Du keinen anderen Job hast, kannst Du nicht kündigen.

Logisch.

Dazu erzähle ich Dir eine Geschichte.

Damals im Juli 2018 hatte ich ständig Augenschmerzen.

Da ich kein großer Fan von Ärzten und Medikamenten bin, tue ich mich schwer zum Arzt zu gehen.

Aber dieses Mal gaben die Schmerzen keine Ruhe.

Somit ging ich zum Arzt.

Nachdem er meine Augen 3 Minuten untersucht hatte, gab er mir Augentropfen und schickte mich mit dem Satz: „Ihre Augen werden immer schlechter, da kann man nichts tun“ zum Optiker.

Da ich den Gedanken „da kann man nichts tun“ aus meinen Leben verbannt habe, tat ich etwas.

Ich kaufte mir das Buch: „Eselsweisheiten. Der Schlüssel zum Durchblick oder wie Sie Ihre Brille loswerden“ von Mirsakarim Norbekov.

Seit über 20 Jahren trug ich eine Brille und die letzten 3 Jahre eine mit – 4,5 Dioptrien.

Wenn ich keine Brille trug, hatte ich Kontaktlinsen drin.

Somit kannte ich mein Leben ohne Brille nur noch aus Kindertagen.

Aber ich wollte auf gar keinen Fall eine noch stärkere Brille haben.

Sicherlich hast Du schon erraten, was passiert ist.

Und es ist nicht passiert, weil ich logisch gedacht habe, sondern den Willen dazu hatte.

Ja, ich trage seit Juli 2018 keine Brille mehr.

Und meine Augen sind top!

Das Wort „ich will“ ist mächtig, sagt es einer leise und still. Die Sterne reisst´s vom Himmel, das kleine Wort „ich will!

Johann Wolfgang von Goethe

Willst Du wirklich außerschulische Jobs finden?

Großartig!

Dann lass uns für Dich als Lehrer außerschulische Jobs finden.

Bevor wir starten, verrate ich Dir eine Kleinigkeit.

Da ich Dich dazu anregen möchte Deiner Fantasie freien Lauf zu lassen, liste ich in diesem Artikel keine theoretisch möglichen außerschulischen Jobs für Lehrer auf.

Denn das ist langweilig.

Dafür gebe ich Dir Beispiele von Lehrkräften und anderen, die gekündigt und sich ihren Herzenswunsch erfüllt haben.

Und mit den Berufsträumen, die sie sich erfüllt haben, schrieben sie Geschichte.

Jetzt starten wir damit, für Dich außerschulische Jobs zu finden.

Außerschulische Jobs für Lehrer: Welches Ziel strebst Du an?

Bevor Du losgehst, ist es wichtig, dass Du Dir bewusst machst, was Du willst.

Denn außerschulische Jobs sind alle Jobs außerhalb der Schule.

Das heißt Du kannst jeden Job, der nichts mit Schule zu tun hat, ausüben.

Da das auf die meisten Berufe zutrifft, kannst Du innerhalb von wenigen Tagen einen außerschulischen Job haben.

Deshalb muss man sich als Erstes vor Augen führen, welches Ziel man eigentlich anstrebt.

Schreibt schon Seneca in seinem Buch „Über das Glück“.

Und auch die Grinsekatze bei Alice im Wunderland antwortete auf die Frage von Alice:

Würdest Du mir sagen, bitte, welchen Weg ich von hier aus einschlagen soll?

Das hängt zu einem guten Teil davon ab, wo Du hin möchtest.

Damit Du weißt, wohin Deine Reise gehen soll, schauen wir uns die Optionen an.

  • Willst Du außerschulische Jobs haben, die angesehen sind und Deinen jetzigen Lebensstandard als Lehrer garantieren?
  • Oder willst Du außerschulische Jobs haben, die es auch in der Zukunft noch geben wird?
  • Willst Du außerschulische Jobs haben, die Dein Herz glücklich machen?
  • Sollen es außerschulische Jobs sein, die Dir helfen so schnell wie möglich aus der Schule rauszukommen?
  • Oder willst Du Dir selbst außerschulische Jobs kreieren?

Vielleicht willst Du auch alles haben.

Weshalb nicht!?

Denn nur Du allein entscheidest ob Du in „entweder oder“ oder in „sowohl als auch“ denkst.

Dennoch darfst Du eines nicht vergessen: Jede Entscheidung, die Du triffst, hat ihren Preis.

Da wir diesen Preis nicht zahlen wollen und zu umgehen versuchen, fällt es uns schwer Entscheidungen zu treffen.

Aber auch eine nicht getroffene Entscheidung ist eine Entscheidung.

Damit es Dir leicht fällt den Preis für Deine Entscheidung zu zahlen, lies weiter.

Ich will nicht mehr als Lehrer arbeiten, aber an meinem Leben soll sich nichts ändern!

Auch wenn diese Einstellung weitverbreitet ist, logisch und nachvollziehbar klingt, führt sie ins Nichts.

Letztlich ist sie dafür verantwortlich, dass Du keine Jobs außerhalb der Schule findest.

Weil alles in Deinem Leben miteinander verbunden ist, zieht jede Veränderung weitere Veränderungen nach sich.

Deshalb kannst Du nicht als Lehrer kündigen und dennoch alles andere in Deinem Leben unverändert lassen.

Sobald Du den Wunsch äußerst als Lehrer kündigen zu wollen, wird Dein Umfeld auf die Barrikaden gehen.

Denn Beamter werden ist ein Traum.

Jedoch nur für die, die nicht wissen, was es heißt Beamter zu sein.

Wenn Du wirklich als Lehrer kündigen willst, lass uns zusammenarbeiten.

Denn sobald Deine ängstlichen Gedanken und die Bedenken Deines Umfelds zusammentreffen summieren sie sich zu einem Monstrum.

Daraus entsteht zwar Mythen rund um die Kündigen, aber Du kündigst nicht.

Dafür begehst Du vermehrt Fehler bei Deiner Suche nach Alternativen. 

Derzeit hast Du Dein Leben auf Deinem Beruf „Lehrer“ aufgebaut.

Deswegen hast Du ein Arbeitszimmer, Schränke voll von Unterrichtsmaterialien, einen riesigen Schreibtisch, damit Du die Klassenarbeiten korrigieren kannst, einen Lehrerkalender und 5 Wecker.

Damit Du zwischen 5 Uhr und 6 Uhr aus dem Bett kommst.

Ich musste fast 2 Jahre lang um 5:20 Uhr aufwachen und spätestens um 5:50 die Wohnung verlassen.

Das war so schlimm.

Damals habe ich 5 Wecker gebraucht.

Wenn Du nicht mehr als Lehrer arbeitest, brauchst Du das alles nicht mehr.

Je nachdem welchen außerschulischen Jobs Du nachgehst, wirst Du Deine private Krankenversicherung selbst zahlen, Sozialleistungen zahlen und keine Beihilfe mehr haben.

Demnach verändern sich bestimmte Parameter in Deinem Leben.

Das heißt für Dich, dass Du Dein Leben auf der Grundlage neuer Gegebenheiten neu gestalten darfst.

Vielleicht verkaufst Du Dein Haus, Dein Auto, lebst minimalistisch, kerosinfrei und bist glücklicher denn je.

Bei meinem letzten Umzug vor 7 Monaten hatte ich 8 Umzugskartons.

Damit hat mein Umzug ca. 3 Stunden gedauert.

Denn ich habe mir die Worte von Diogenes zu Herzen genommen:

Wenn Du Dich zu begnügen wüsstest, bräuchtest Du den Tyrannen nicht zu schmeicheln.

Falls Du keine Lust hast Dein Leben neu zu gestalten, wird es mit der Kündigung nichts werden.

Denn Du schaust Dir mit der Hoffnung einen passablen Job zu finden die Stellenbeschreibungen an.

Und findest nichts.

Darüber spreche ich mit Dir in dem Artikel „Berufliche Veränderung: Was will ich machen!?“.

Nachdem Du die Stellenbeschreibungen studiert hast, denkst Du Dir:

„Außerschulische Jobs gibt es für mich als Lehrer nicht.

Deshalb bleibt mir nichts anderes übrig als Lehrer zu bleiben“.

Damit ist Dein Projekt „Außerschulische Jobs finden“ gescheitert.

Zwar nicht an Mangel an Berufen außerhalb der Schule, sondern an Deine Inflexibilität.

Denn natürlich gibt es unzählige Alternativen zum Lehrerberuf.

Damit Du aus Deiner inflexiblen Haltung rauskommst, stelle Dir vor die bezaubernde Jeannie kommt Dich heute besuchen.

Und mit einem zauberhaften Spruch macht sie Dich flexibel.

Außerdem schenkt sie Dir den Willen Dein Leben neu zu gestalten.

Bevor Du damit startest alles zu verkaufen, lies diesen Artikel „Wie Du als Lehrer Deine Kündigung vorbereitest“.

Übrigens bedenke die Worte von Einstein:

Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.

Da Du auch aufgrund der Sicherheit, gesellschaftliches Ansehen, familienfreundlich und gute Bezahlung Lehrer geworden bist, weißt Du wohin es Dich führt, wenn Du logisch denkst.

Deshalb solltest Du nicht mit der gleichen Einstellung auf die Suche nach Jobs außerhalb der Schule gehen.

Außerschulische Jobs für Lehrer: Welche Jobs gibt es in der Zukunft überhaupt noch?

„Er arbeitet immer noch hier!? Schon vor 2 Jahren als ich das letzte Mal hier war, hat er hier gearbeitet!!“, sagte ich erstaunt zu meiner Freundin.

Nach meinem Referendariat in Düsseldorf ging ich für 2 Jahre an einer Schule in Niedersachen.

Danach kam ich wieder zurück nach Düsseldorf.

Und traf mich mit einer Freundin in einer Bar in der Bolkerstraße.

Da wunderte ich mich darüber, dass die meisten Kellner immer noch dort als Kellner arbeiteten.

Denn ich dachte bis dato, dass der außerschulische Job „Kellner“ nur ein Mini- oder Studentenjob sei, aber kein Job für immer.

Nachdem ich einen sehr freundlichen Kellner danach fragte, sagte er mir, dass er hauptberuflich Vollzeitkellner sei und das aus Leidenschaft.

Danach sah ich die Welt der außerschulischen Jobs mit anderen Augen.

Während Kellner an vielen Orten gesucht werden, sterben in Banken, Versicherungen, Finanzämtern usw. die Jobs weg.

Anfang der Woche erzählte mir ein Freund, der an einer Berufsschule arbeitet, dass für das Schuljahr 2019/2020 keine Bankkaufleute mehr an seiner Schule ausgebildet werden.

Da die hiesige Bank keinen Bedarf an Nachwuchs hat.

Denn, wie Richard David Precht in seinem Buch: „Jäger, Hirte und Kritiker“, Christoph Keese: „Disrupt your self: Vom Abenteuer, sich in der digitalen Welt neu erfinden zu müssen“ und Yuval Noah Harari: „21 Lektionen für das 21. Jahrhundert“ schreiben, werden Jobs, die auf Mustererkennung und Reiz-Reaktions-Mechanismen beruhen automatisiert werden.

Wenn Du Yoga-Lehrer, Kellner, Koch, Entspannungstherapeut, Glaser, Tischler, digitalfrei-glücklich-Leben-Berater oder biologisch-ökologischer Bäcker werden willst, super!

Denn damit hast Du auch in Zukunft einen Job.

Das heißt vergiss: Die klassische Denkweise, dass Bürojobs großartig sind und viel Geld bringen.

Abgesehen davon, dass es grauenhaft ist in Großraumbüros zu arbeiten und das weiß ich aus leidvoller Erfahrung, bringen sie in Zukunft kein Geld.

Auf Grund der großen Veränderung, die es in Zukunft auf dem Arbeitsmarkt geben wird, hast Du die gigantische Möglichkeit Dich frei von Statusdenken beruflich neu auszurichten.

Genauso wie es diese zwei Kunden von mir gemacht haben:

Da Nina keine Lust mehr hatte als Gymnasiallehrerin an einem Gymnasium zu arbeiten, kündigte sie ihre Beamtenstelle.

Und arbeitet jetzt als virtuelle Assistentin.

Falls Du jetzt denkst:

„Was!? Eine auf Lebenszeit verbeamtete Gymnasiallehrerin, wird Assistentin!? Das ist total bescheuert!“

Was sagst Du dann zu Nadine, die ihre Beamtenstelle gekündigt hat, um als Sängerin und Sprecherin zu arbeiten?

Wenn Dir diese Beispiele für außerschulische Jobs auf den Magen schlagen, liegt es vielleicht an konservativen Denkweisen, wie diese:

  • Berufe, die nicht sicher sind, sind nichts wert.
  • Wenn ich mich bei der Arbeit schmutzig mache, steige ich in der gesellschaftlichen Hierarchie ab.
  • Körperlich anstrengende Arbeit bringt Krankheiten, aber keine Erfüllung.

Falls Du so denkst, hinderst Du Dich daran grenzenlos zu denken.

Je mehr Du Deine Gedanken hinterfragst, desto freier denkst Du.

Alternativen zum Lehrerberuf

Willst Du jetzt Deine erfüllende Berufsalternative zum Lehrerberuf finden?

Dann hinterlasse mir Deine E-Mail-Adresse und Du erhältst sofort kostenfrei Deinen genialen Routenplan zu Deiner erfüllenden Alternative.    

Mit deiner Anmeldung stimmst Du zu, dass ich Dir meinen Newsletter mit Tipps und Angeboten per Mail zusende. Mit Deinen angegebenen Daten gehe ich selbstverständlich vertraulich um! Du kannst Dich jederzeit mit einem Klick aus dem Newsletter austragen. In diesem Fall lösche ich Deine Daten und Du erhältst keinen Newsletter mehr. Mehr Infos dazu findest Du hier

Außerschulische Jobs für Lehrer: Ich will meinem Herzen folgen, aber ich traue mich nicht

Anfang der Woche sprach ich mit meiner Lieblingsbuchhändlerin über ihr Leben.

Dabei erzählte sie mir, dass sie Tischlerin werden wollte.

Aber damals war es für Frauen nicht möglich eine Ausbildung als Tischler zu machen.

Denn kein Betrieb wollte Frauen als Auszubildende haben.

Weil sie viel las, schickte sie ihr Vater zum Arbeiten in die Buchhandlung um die Ecke.

Später machte sie dort eine Ausbildung als Buchhändlerin.

Ihre Geschichte hat mich zum Nachdenken gebracht.

Während sie ihren Traumberuf aufgrund gesellschaftlicher und politischer Grenzen nicht ergreifen konnte, können wir alles tun, was wir wollen.

Dennoch tun wir es nicht.

Zumindest tun es die meisten nicht.

Da wir uns von unserer Angst und den Ratschlägen anderer verunsichern lassen.

Dabei ist jeder Ratschlag, der gegen unseren Traum gerichtet ist, ein Schlag in unser Gesicht.

Wir sollten weder unsere noch die Träume anderer zerreden.

Vielmehr sollten wir sie ernst nehmen.

Weshalb folgst Du nicht Deinem Herzen?

Dazu sagt Seneca in seinem Buch „Vom glücklichem Leben“:

Und doch verwickelt uns nichts in größeres Unheil, als dass wir uns nach dem Gerede der Menge richten, in dem Wahne, das sei das Beste, was sich allgemeinen Beifalls erfreue und wofür sich uns viele Beispiele bieten.

Anstatt auf Nummer sicher zu gehen, gehe aufs Ganze!

Und kümmere Dich nicht um das Gerede der anderen.

„Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert!“

Worauf wartest Du?

Lebe die Träume Deines Herzens!

Genauso wie es Alexandra Hai gemacht.

Die Hamburgerin ist seit 2007 die erste Gondoliera der Geschichte.

Denn vor ihr, gab es in der Jahrhunderte alten Geschichte der Gondolieri, keine Frau.

Indem sie ihrem Herzen gefolgt ist, schrieb sie Geschichte.

Nach der Geschlechtsumwandlung 2017 ist sie jedoch ein Mann.

Auch Jaqueline Straub will mit ihrem Herzenswunsch die Welt verändern.

Denn sie möchte katholisch-römische Priesterin werden.

Auch wenn es nicht immer einfach ist, Deinem Herzen zu folgen, solltest Du es tun.

Nicht um in Geschichtsbüchern aufzutauchen, sondern um Dir selbst treu zu bleiben.

Damit Du ein glückliches und erfülltes Leben lebst.

Wenn Du vorab Dein Selbstvertrauen stärkst, kann Dich nichts umhauen.

Letztlich ist „sein“ wertvoller als „werden“.

Deshalb brauchst Du weder Lehrer zu bleiben noch nach außerschulischen Jobs zu suchen, die Dich gesellschaftlich zu etwas werden lassen.

Tue einfach das, was Du gerne tust.

Und sei der Mensch, der Du bist.

Genauso wie es Reinhold Messner gemacht hat.

Denn Du brauchst nicht, das zu tun und zu werden, was gesellschaftlich nützlich ist, wie beispielsweise Lehrer.

Vielmehr solltest Du das machen, worin Du für Dich einen Sinn siehst.

Wenn Du nicht weißt, was das ist, lies diesen Artikel: „Wie finde ich als Lehrer heraus, was ich wirklich will?“.

Sobald Du in Deinem Tun keinen Sinn siehst, wirst Du als Lehrer Depression haben.

Deshalb folge Deiner Freude.

Und sei das, was Du sein willst.

Außerschulische Jobs für Lehrer: Die Schule macht mich krank, ich will da schnell raus!

Wenn Du als Lehrer Burnout hast und in der Schule leidest, gebe den Beamtenstatus auf.

Das heißt höre auf ständig gedanklich mit Fragen zu jonglieren, wie:

Immerhin gibt es mindestens 11 Gründe, die dafür sprechen, dass Du als Lehrer kündigen solltest.

Diese nenne ich Dir in diesem Artikel: Warum als Lehrer nicht kündigen!?

Wenn alle Zeichen für eine Kündigung sprechen, stehe Dir nicht im Weg.

Sondern kündige.

Dazu sagt Ludwig Börne:

Es gibt tausend Krankheiten, aber nur eine Gesundheit.

Weil es wichtig ist, dass Du Dir diese eine Gesundheit nicht ruinierst, steige als Lehrer aus, wenn Dich der Lehrerberuf krank macht.

Aber mache es bitte nicht, wie die meisten Lehrer.

Verharre nicht in dieser Krankheitsphase.

Denn sie ist erst die 2. Phase von den 7 Phasen, die Du durchläufst, bist Du JA zu Deiner Kündigung sagst.

Obwohl es klar ist, dass Du als Lehrer Burnout nicht vermeiden kannst, geißeln sich viele Lehrer mit nutzlosen Ratschlägen und Selbstoptimierungsversuchen.

Wenn Du ganz nach Erich Fromms Buch „Haben oder Sein“ Deinen Fokus mehr auf das Sein richtest und viel weniger auf das Haben, wird es Dir einfacher fallen außerschulische Jobs zu finden.

Und Dich von der Schule zu befreien.

Letztlich fesselt Dich Dein Sicherheitsgedanke, Dein Statusdenken und Deine materiellen Güter an dem Lehrerberuf fest.

Befreie Dich!

Das heißt lasse los, was Du nicht liebst und was Dir nicht gut tut.

Damit es mit dem Loslassen funktioniert, verwende die Marie Kondo Methode.

Dabei nimmst Du jedes Teil oder jeden Bereich Deines Lebens und fragst Dich, ob Du dieses Teil wirklich liebst.

Wenn Du es nicht liebst, lasse es los.

Nach dieser simplen Methode kannst Du alles in Deinem Leben unter die Lupe nehmen.

Auch wenn es mir bewusst ist, dass es nicht leicht ist loszulassen, empfehle ich Dir es zu tun.

Vielmehr solltest Du an Deiner Gesundheit, Freude, Begeisterung und Glückseligkeit festhalten als an Deinem Haus, Deinem Auto, Deiner Versicherung und „Was sagen die anderen“-Gedanken.

Sobald Du bereit bist alles, was Dich an den Lehrerberuf fesselt loszulassen, findest Du gleich morgen außerschulische Jobs.

Denn außerhalb der Schule gibt es eine Menge Jobs.

Und Du kannst gleich morgen der Schule den Rücken zukehren.

„Und was ist, wenn der neue Job auch blöd ist?!“

Dann findest Du einen anderen.

Ein freier Geist findet immer einen Job.

Ist es besser krank zu sein, von Arzt zu Arzt zu gehen und nach Krankschreibungen zu betteln oder Dich auf die Suche zu begeben?

Schließlich sind wir es, die uns selbst Grenzen setzen, wie dafür bin ich zu alt.

Denn das Leben setzt Dir und mir keine Grenzen.

Lerne loszulassen, das ist der Schlüssel zum Glück

Buddha.

Außerschulische Jobs für Lehrer: Ich will mir meinen eigenen Beruf kreieren!

Ja, mach das!

Genauso wie es Hendrik Reimers, Katharina Mayer, Gesa Neitzel und Sarah Schröder und viele andere gemacht haben.

Dabei sind ihre Ideen schlicht.

Denn Henrik Reimers produziert Schokolade.

Jedoch ist er der erste, der Schokolade in Afrika produziert.

Obwohl 70 % des weltweiten Kakaos aus Westafrika stammt, wird weniger als 1 % der Schokolade in Afrika produziert.

Damit leistet Hendrik Pionierarbeit und lebt seine Liebe zu Schokolade täglich aus.

Und Katharina Mayer liebt Kuchen, gebacken von Omas und Opas.

Deshalb hat sie ein Unternehmen gegründet bei dem, Senioren den Kuchen backen.

Nachdem Gesa Neitzel mit Freudinnen eine Safari mitgemacht hatte, stand für sie fest, dass sie mehr Natur und Freiheit haben wollte.

Deshalb kündigte sie ihren Job als TV-Redakteurin und startete in Südafrika eine Ausbildung als Rangerin.

Da Sarah Schröder keine Lust hatte Lehrerin zu werden, brach sie ihr Lehramtstudium ab.

Danach verwirklichte sie sich ihren Traum von einem Klamotten-Laden.

Und besitzt nun zwei besonders schöne Klamotten-Läden in Hannover.

Wenn Du als Lehrer Deine eigenen außerschulischen Berufe kreierst, profitieren alle davon.

Denn nicht nur Du bist glücklich, gesund und siehst in Deinem Tun einen Sinn, sondern auch die Menschen um Dich.

Da wir Menschen alle miteinander verbunden sind, hat alles was Du tust und nicht tust eine Auswirkung auf die anderen.

Sobald Du glücklich, fröhlich und frohgelaunt durch den Tag gehst, machst Du die Menschen, die Dir begegnen auch glücklich.

Wenn Du Dir Deinen Job selbst kreierst, verbindest Du Dein Herz, Deine Kreativität, Dein freies Denken und erschaffst Dir einen Job, der Zukunft hat.

Falls es für Dich wichtig ist einen gesellschaftlich angesehenen Job zu haben, kreiere Dir so einen Job.

Außerdem darfst Du unterschiedliche Arbeitsstati miteinander verbinden, wie beispielsweise Freiberufler und Angestellter.

Sobald Du Deine Idee zu 100 % umsetzen willst, wird es schwierig werden Teilzeit Selbstständiger zu sein.

Aber bis alles wächst und gedeiht, kannst Du viele Ideen ausprobieren und miteinander kombinieren.

Wenn Du bereit bist Dich und Dein Leben zu verändern, wirst Du unzählige außerschulische Jobs finden.

Denn am Ende lebt oder stirbt Dein Wunsch als Lehrer außerhalb der Schule einen Job zu finden, mit Deinem Willen Deine Denkweise neu auszurichten.

Damit Dir das deutlich wird, mache ich mit Dir in dem Video unten eine Übung.

Wandel und Wechsel liebt, wer lebt.

Richard Wagner

LEBE!

Und vergiss nicht: Mache Dein Leben zu einer atemberaubenden Reise.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Deine Victoria

Ein Hoch auf die Freiheit

KündigungsFahrplan Lehrer kündigen

Willst Du über Dich selbst hinauswachsen und Deine Lebensträume leben anstatt nur von ihnen zu träumen? 

Dann hinterlasse mir Deine E-Mail-Adresse und Du erhältst sofort kostenfrei Deinen bewährten Kündigungs-Fahrplan.

Mit deiner Anmeldung stimmst Du zu, dass ich Dir meinen Newsletter mit Tipps und Angeboten per Mail zusende. Mit Deinen angegebenen Daten gehe ich selbstverständlich vertraulich um! Du kannst Dich jederzeit mit einem Klick aus dem Newsletter austragen. In diesem Fall lösche ich Deine Daten und Du erhältst keinen Newsletter mehr. Mehr Infos dazu findest Du hier.

Ehrlichkeit währt am längsten: In diesem Beitrag empfehle ich Dir Bücher, die ich als hilfreich empfunden habe. Damit Du sie direkt anschauen kannst, setzte ich einen Link in Form eines Affiliate-Links. Das heißt ich erhalte eine Provision, wenn du sie klickst und Produkte bestellst. Dabei zahlst Du für so einen Link keinen Cent mehr und ich empfehle nur Produkte, von denen ich überzeugt bin. 

Hallo, ich bin Victoria. Eine freiheitsliebende Frau, die am Tag der iranischen Revolution die Welt erblickte. Abenteuerlust und die große Liebe zur Freiheit prägen mein Leben.

Somit verstehst Du sicherlich gut, weshalb ich mich nicht in das Korsett des Beamtensystems "hineinquetschen" wollte.

So kündigte ich 2mal als auf Lebenszeit verbeamtete Lehrerin nachdem ich an 5 Schulen in drei Bundesländern mit Funktionsstellen und Co gearbeitet hatte. Und das trotz einer chronischen Krankheit und keinen Menschen, der meine Miete zahlt.

Nun unterstütze ich seit Jahren erfolgreich Lehrer und Beamte dabei ihre erfüllende Berufsalternative zu finden und souverän zu kündigen. Und wann starten wir Deine spannende Reise in Richtung Freiheit?

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlich. Die Felder, die Du ausfüllen musst, um Deinen Kommentar abschicken zu können, habe ich für Dich markiert.  

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}