chronischen Krankheit kündigen

Darfst Du mit einer chronischen Krankheit kündigen oder ist das verantwortungslos? Diese Frage musste ich mir nicht nur selbst beantworten als ich kündigen wollte, sondern auch Kathrin musste es tun.

Genauso wie ich leidet sie an der schmerzhaften chronischen Krankheit Endometriose und fragte sich, ob sie mit einer chronischen Krankheit kündigen soll. Zwar wusste sie schon vor der Krankheit, dass der Lehrerberuf für sie unpassend ist, aber über eine Kündigung hatte sie nicht nachgedacht.

Erst nach der Operation realisierte sie die gravierenden Auswirkungen ihrer Unzufriedenheit im Beruf und begann über eine berufliche Veränderung nachzudenken. Dabei stellte sie sich zusätzlich zu der Frage „Soll ich mit einer chronischen Krankheit kündigen?“ diese Fragen, die Du Dir sicherlich auch stellst:

Während des Gesprächs erzählt Kathrin, warum sie kündigen wollte und wie sie sich die obigen Fragen beantwortete, um für sich Klarheit darüber zu haben, was sie wirklich will.

Abgesehen davon, dass Kathrin über ihre Kündigungsgründe spricht, beantwortet sie, wie die anderen Lehrer und Beamte diese Fragen:

  • Wie fühlst Du Dich jetzt, nachdem Du gekündigt hast?
  • Weshalb wolltest Du kündigen?
  • Wie war Dein Weg von dem Wunsch „Kündigung“ bis zu der Umsetzung der Kündigung
  • Was hat Dein Umfeld dazu gesagt?
  • Wie haben Deine Kollegen und Deine Schulleitung reagiert?
  • Was machst Du nach der Kündigung?

Wenn auch Du im Lehrerberuf unglücklich oder krank bist, höre Dir auf jeden Fall die Geschichte von Kathrin an. Danach hast Du mehr Klarheit darüber, ob Du mit einer chronischen Krankheit kündigen willst oder nicht.

Alternativen zum Lehrerberuf

Willst Du jetzt Deine erfüllende Berufsalternative zum Lehrerberuf finden?

Dann hinterlasse mir Deine E-Mail-Adresse und Du erhältst sofort kostenfrei Deinen genialen Routenplan zu Deiner erfüllenden Alternative.    

Mit deiner Anmeldung stimmst Du zu, dass ich Dir meinen Newsletter mit Tipps und Angeboten per Mail zusende. Mit Deinen angegebenen Daten gehe ich selbstverständlich vertraulich um! Du kannst Dich jederzeit mit einem Klick aus dem Newsletter austragen. In diesem Fall lösche ich Deine Daten und Du erhältst keinen Newsletter mehr. Mehr Infos dazu findest Du hier

Mit einer chronischen Krankheit kündigen: Wie geht es danach weiter?

Nachdem mir bewusst war, dass ich kündigen will, erzählte ich das meiner Familie und meinen Freunden. Daraufhin hörte ich „Du wirst es bereuen, keine Beamtin mehr zu sein. Für Kranke ist das doch das Beste überhaupt. Gehe doch in die Dienstunfähigkeit. Wie willst Du sonst Deine Operationen und Arztbesuche bezahlen?“

Auch wenn Du keine chronische Krankheit hast, wirst Du sicherlich von vielen Menschen hören, dass Du nicht kündigen sollst. Deshalb beantwortest Du die Frage „Soll ich mit einer chronischen Krankheit kündigen?“ mit Nein. Dabei vergisst Du, dass durch eine Kündigung Dein gesundheitlicher Zustand sich verbessern kann. Hast Du schon mal darüber nachgedacht?

Falls nicht solltest Du Dir unbedingt die heutige Episode anhören, um zu erfahren, wie es Kathrin gesundheitlich nach der Kündigung geht. Denn Kathrin hat am Ende für sich die Frage „Soll ich mit einer chronischen Krankheit kündigen oder nicht?“ mit „Ja, kündigen“ beantwortet.

Anfangs hatte Kathrin Angst ihre Familie zu enttäuschen, wenn sie kündigt. Jedoch passierte etwas anderes. Wie ihre Familie und Freunde auf ihre Kündigung trotz der chronischen Krankheit reagierten, erzählt sie ebenso. Dabei hat sie die gleiche Strategie angewandt, wie ich Dir in dem Artikel „Warum Du nicht von Deiner Kündigung erzählen sollst“ ans Herz lege.

Bevor Du Dich mit der Krankheit, Unzufriedenheit und der gefühlten Alternativlosigkeit abfindest, höre Dir an, wie Kathrin vorgegangen ist. Dadurch merkst Du, was alles trotz Krankheit möglich ist. Und es ist spielt keine Rolle, ob es die Depression, Burnout oder eine andere Krankheit ist an der Du leistest.

Wenn es möglich ist mit einer chronischen Krankheit kündigen zu können und sich so zu fühlen, wie Kathrin, kannst auch Du Dich trauen für Deine Lebensträume losgehen. Denn genau das tut Kathrin. Was ihr Lebenstraum und damit ihre außerschulische Berufsalternative ist, erzählt sie Dir heute. Und vielleicht findest Du sie auch interessant und kommst auf neue berufliche Ideen.

Damit Du weißt, wie es sich bei mir mit den tragischen Geschichten, die meine Freunde und Familie mir für die Zeit nach der Kündigung vorhersahen, ablief, schreibe ich Dir das noch bevor Du Kathrins Geschichte anhörst. 

Nachdem ich gekündigt hatte, gab es keine Operation. Keine Medikamente. Keine Arztbesuche. Dafür lebe ich frei, fröhlich, selbstbestimmt und authentisch. Und nun höre Dir an, was Kathrin sagt. Viel Freude beim Zuhören und Umsetzen. 

Und nicht vergessen: Mache Dein Leben zu einer atemberauben Reise.

Deine Victoria

Ein Hoch auf die Freiheit

PS: Wenn Du entschlossene Entscheidungen treffen willst, lies das Buch „Die Entscheidung liegt bei Dir“ von Reinhard K. Sprenger. 

KündigungsFahrplan Lehrer kündigen

Willst Du über Dich selbst hinauswachsen und Deine Lebensträume leben anstatt nur von ihnen zu träumen? 

Dann hinterlasse mir Deine E-Mail-Adresse und Du erhältst sofort kostenfrei Deinen bewährten Kündigungs-Fahrplan.

Mit deiner Anmeldung stimmst Du zu, dass ich Dir meinen Newsletter mit Tipps und Angeboten per Mail zusende. Mit Deinen angegebenen Daten gehe ich selbstverständlich vertraulich um! Du kannst Dich jederzeit mit einem Klick aus dem Newsletter austragen. In diesem Fall lösche ich Deine Daten und Du erhältst keinen Newsletter mehr. Mehr Infos dazu findest Du hier.

Ehrlichkeit währt am längsten: In diesem Beitrag empfehle ich Dir Bücher, die ich als hilfreich empfunden habe. Damit Du sie direkt anschauen kannst, setzte ich einen Link in Form eines Affiliate-Links. Das heißt ich erhalte eine Provision, wenn Du ihn klickst und Produkte bestellst. Dabei zahlst Du für so einen Link keinen Cent mehr und ich empfehle nur Produkte, von denen ich überzeugt bin.

Hallo, ich bin Victoria. Eine freiheitsliebende Frau, die am Tag der iranischen Revolution die Welt erblickte. Abenteuerlust und die große Liebe zur Freiheit prägen mein Leben.

Somit verstehst Du sicherlich gut, weshalb ich mich nicht in das Korsett des Beamtensystems "hineinquetschen" wollte.

So kündigte ich 2mal als auf Lebenszeit verbeamtete Lehrerin nachdem ich an 5 Schulen in drei Bundesländern mit Funktionsstellen und Co gearbeitet hatte. Und das trotz einer chronischen Krankheit und keinen Menschen, der meine Miete zahlt.

Nun unterstütze ich seit Jahren erfolgreich Lehrer und Beamte dabei ihre erfüllende Berufsalternative zu finden und souverän zu kündigen. Und wann starten wir Deine spannende Reise in Richtung Freiheit?

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlich. Die Felder, die Du ausfüllen musst, um Deinen Kommentar abschicken zu können, habe ich für Dich markiert.  

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}