Zucker, Stress und Essen

Jeder kennt dieses Gefühl, du sicher auch: Deine innere Stimme schreit nach Zucker bzw. Süßem. Dein Verstand sagt jedoch: „Nein, es gibt jetzt keinen Zucker. In dem Film Voll verzuckert haben sie gesagt, Zucker macht krank.“

Nun ist die Frage, was ist für dich süß? Zucker?

Diese Frage wirst du anhand deiner gustatorischen Wahrnehmung (subjektiv erfahrenes Erlebnis des Schmeckens) beantworten. Einige werden Cola als süß empfinden, andere Vollmilchschokolade, andere wiederum einen Apfel oder Schokolade mit 80 % oder gar 99 % Kakaoanteil. Du siehst hier geht es darum die Geschmackssinne zu trainieren. Ähnlich wie du deine Muskeln trainierst, kannst du auch deinen Geschmack trainieren. Wer nur Limonade trinkt, wird es schwer haben eine Banane als süß zu empfinden. Alles ist eine Sache der Erfahrung, der Konditionierung, des Trainings.

Das Schulen der Geschmackssinne kann viel Freude machen. Die Vielfalt an Geschmacksmischungen und Nahrungskombinationen ist unendlich. Ich kann dir wärmstens empfehlen Kochkurse zu besuchen. Isst du oft Convenience Food, dann ist es sehr schwierig, die gustatorischen Wahrnehmung zu trainieren. Convenience Food kann man im Grunde auch als „ultraverarbeitete Nahrung“ bezeichnen. Hierbei handelt es sich um Stoffkombinationen, die mit dem natürlichen Geschmack der einzelnen Nahrungsmittel nichts mehr zu tun haben.

Mit der Sichtweise der Tradition Chinesischen Medizin kannst du deine Geschmackssinne ohne Probleme schulen und demnächst ohne Reue den süßen Geschmack genießen.

Wer seine Geschmackssinne trainieren will, sollte kochen.

Der Ernährungsreport des Bundeministeriums für Ernährung und Landwirtschaft stellt immer wieder fest, dass die Kochlust sowie die Kochfähigkeit stetig abnehmen. Mittlerweile kocht nur jeder fünfte Jugendliche (19%) täglich, jeder Dritte (30%) kocht nie. In der ayurvedischen Küche ist der Koch gleichzeitig der Heiler. Einkaufen und Kochen sind keine Zeitverschwendung, sondern ein Genuss, eine Fähigkeit, eine Kunst. Aus einzelnen Nahrungsmitteln komponiert der Koch eine Komposition aus Farbe, Geschmackserlebnissen, Lust und Gesundheit. Diese Kunst sollte jeder lieben und ausüben. Mit dem richtigen Mindset wirst auch du das Kochen lieben. Lies hierzu den Beitrag „Zum Kochen haben ich keine Zeit„.

Wer seine gustatorischen Wahrnehmung trainiert und kennt, die Kochkunst beherrscht, seine innere Stimme hört, hat den inneren Arzt in sich geweckt und trägt diesen stets bei sich und weiß immer was ihm schmeckt, was ihn gesund und munter hält und braucht demnach nur noch auf sich selbst zu hören.

Die Welt tritt zur Seite um jemanden vorbeizulassen, der weiß, wohin er geht. (David Starr Jordan)

Hallo, ich bin Victoria. Eine freiheitsliebende Frau, die am Tag der iranischen Revolution die Welt erblickte. Abenteuerlust und die große Liebe zur Freiheit prägen mein Leben.

Somit verstehst Du sicherlich gut, weshalb ich mich nicht in das Korsett des Beamtensystems "hineinquetschen" wollte.

So kündigte ich 2mal als auf Lebenszeit verbeamtete Lehrerin nachdem ich an 5 Schulen in drei Bundesländern mit Funktionsstellen und Co gearbeitet hatte. Und das trotz einer chronischen Krankheit und keinen Menschen, der meine Miete zahlt.

Nun unterstütze ich seit Jahren erfolgreich Lehrer und Beamte dabei ihre erfüllende Berufsalternative zu finden und souverän zu kündigen. Und wann starten wir Deine spannende Reise in Richtung Freiheit?

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlich. Die Felder, die Du ausfüllen musst, um Deinen Kommentar abschicken zu können, habe ich für Dich markiert.  

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}