Ernährungsumstellung

Möchtest du abnehmen, deine Darmflora nach einer Antibiotika-Behandlung aufbauen oder deinen Gemütszustand anheben, dann kümmere dich um deine Darmbakterien. Im Beitrag „Ist die Darmflora gesund – wie du sie mit der richtigen Ernährung auf Vordermann bringst“ hast du schon viel über den Stellenwert der Bakterien für deine Gesundheit erfahren.

In diesem Beitrag möchte ich dir die Erkenntnisse aus der Bakterienwelt und den Zusammenhang mit einer Gewichtsabnahme erläutern. Nach dem Lesen dieses Beitrags hörst du mit dem Kalorienzählen und lästigen Diäten auf. Stattdessen isst du bunt und vielfältig und baust damit eine gesunde Darmflora mit vielen schlankmachenden Bakterien auf. Die Tipps aus diesem Beitrag kannst du auch für den Aufbau einer gesunden vielfältigen Bakteriengemeinschaft, die nach einer Antibiotika-Behandlung notwendig ist, nutzen.

Gewicht reduzieren mit den richtigen Darmbakterien

Dein Darm ist der Wohnort für hundert Billionen Bakterien, damit besteht die Hälfte deines Darminhalts aus Bakterien.  In deinem Körper befinden sich ca. 160 verschiedene Bakterienarten. Unsere Bakterienzusammensetzung unterscheidet sich von Mensch zu Mensch und ist von vielen Faktoren abhängig. Stress, Lebensort, Medikamenteneinnahme, Reisen und vieles mehr bestimmen unser Bakteriengemisch.

Da die Aufspaltung und Verwertung der Nahrung die Hauptfunktion der Darmbakterien sind, ist die Ernährung der wichtigste Einflussfaktor. Folglich kannst du mit deiner Ernährung bewusst Einfluss auf die Zusammensetzung deiner Bakteriengemeinschaft nehmen. Je bunter und vielfältiger deine Ernährung ist, desto unterschiedlicher sind die Bakterienarten, die in deinem Darm leben. Diese Bakterienvielfalt ist die Voraussetzung für eine gesunde Darmflora, die beim Abnehmen hilft wie auch beim Bekämpfen von Krankheitserregern.

Hast du in deinem Darm viele Firmicutes Bakterien, dann kannst du aus jedem Bissen Kalorien herausziehen. Diese Bakterien, die aus der Zeit der Hungersnöte stammen, sind für Notzeiten ideal. Sie haben die Fähigkeit Enzyme zu produzieren, die unverdauliche Nährstoffe, wie Ballaststoffe, zerlegen. Damit hat ein Mensch mit erhöhter Firmucutes Bakterien mehr Glukose im Blut als einer mit einem ausgewogenen Bakterienverhältnis.

Du kannst jetzt nachvollziehen, warum es keinen Sinn macht beim Gewicht reduzieren Kalorientabellen zu lesen. Wieviel Kalorien du aus der Nahrung herausziehst, hängt von deiner Bakteriengemeinschaft und deren Aktivität ab. Demzufolge wird ein Mensch mit vielen aktiven Bakterien der Firmicutes-Gruppe wahrscheinlich mehr Kalorien aus der Nahrung herausziehen als einer mit Bakterien der Bacteroides-Stämme.

Im Darm von Normalgewichtigen dominieren die Bacteroides-Stämme. Diese Bakterien verwerten nicht jeden Bissen, da sie keine Enzyme zur Aufspaltung von Ballaststoffen freisetzen. Die Ballaststoffe werden von deinen Dickdarmbakterien verspeist. Auch die Actinokaterien-Gruppe und die Schleimschicht essenden Akkermansia muciniphila sind bei schlanken Menschen vermehrt zu finden.

Bist du neugierig auf deine Darmbewohner? Mit einem Stuhltest kannst du deine Bewohner bestimmen lassen. Bei Darmstörungen übernimmt die Krankenkasse die Kosten.

Mit Bakterienfutter die Darmflora aufbauen

Du wirst auf jeden Fall nicht nur auf Grund deiner Bakterienart übergewichtig, da spielen viele Faktoren eine Rolle. Hierzu findest du mehr Infos in diesem Beitrag „Warum kann Stress zu Fettleibigkeit führen„.

Unsere Bakteriengesellschaft ist ein sehr lebhaftes System und mit einer abwechslungsreichen pflanzlichen Ernährung kannst du eine bunte Bakteriengesellschaft aufbauen. Zusätzlich ist es wichtig, dass du Faktoren, die die Darmbakterien beeinflussen, wie Stress, reduzierst.

Iss Lebensmittel, die nicht schnell verdaut werden. Das hört sich vielleicht merkwürdig an, aber ist logisch. Denn im Dickdarm leben mehr Bakterien als im Dünndarm und genau da soll die Nahrung hin. So haben die Bakterien etwas zu essen. Isst du Lebensmittel, die bereits im Dünndarm verdaut werden, bekommen die Bakterien, die in deinem Dickdarm wohnen, nichts zu essen.

Mit Bakterienfutter Gewicht verlieren und die Darmflora aufbauen

Iss resistente Stärke, wie Kartoffelsalat.

Vergiss nicht: Iss viel Oligofruktose und Inulin. Diese sind vor allem in Gemüse (wie Chicorée, Artischocken, Zwiebeln, Schwarzwurzel, Spargel, Lauch, Pastinaken, Tomaten usw.) und in Getreideprodukte (wie Hafer und Roggen) enthalten.

Iss fermentierte Lebensmittel, wie Sauerkraut

Ballaststoffe solltest auf jeden Fall essen

Iss ausreichend Nüsse und Pflanzenöle

Würze dein Essen mit Kurkuma

Iss Eiweiß in hochwertigen Kombinationen

Hallo, ich bin Victoria. Eine freiheitsliebende Frau, die am Tag der iranischen Revolution die Welt erblickte. Abenteuerlust und die große Liebe zur Freiheit prägen mein Leben.

Somit verstehst Du sicherlich gut, weshalb ich mich nicht in das Korsett des Beamtensystems "hineinquetschen" wollte.

So kündigte ich 2mal als auf Lebenszeit verbeamtete Lehrerin nachdem ich an 5 Schulen in drei Bundesländern mit Funktionsstellen und Co gearbeitet hatte. Und das trotz einer chronischen Krankheit und keinen Menschen, der meine Miete zahlt.

Nun unterstütze ich seit Jahren erfolgreich Lehrer und Beamte dabei ihre erfüllende Berufsalternative zu finden und souverän zu kündigen. Und wann starten wir Deine spannende Reise in Richtung Freiheit?

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlich. Die Felder, die Du ausfüllen musst, um Deinen Kommentar abschicken zu können, habe ich für Dich markiert.  

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}