Landesbeamtin kündigt Beamter kündigen Lebenszeitverbeamtung kündigen

Auch wenn es nicht ihr Traum war als Landesbeamtin zu arbeiten, tat sie das.

Schließlich gab ihr der Status Sicherheit und die Aufgaben im Amt waren für sie gut zu meistern. Dazu kam, dass ihre Kollegen sehr nett waren.

Deshalb arbeitete Kathrin einige Jahre im Amt. Obwohl sie frühzeitig merkte, dass ihr die Arbeit gesundheitlich nicht gut tat. Denn ihre Kopfschmerzen, die sie quälten, wurden mit der Zeit immer schlimmer.

Aufgrund der Schmerzen, die nicht enden wollten, begab sich Kathrin auf eine Reise.

Anfangs versuchte sie durch schulmedizinische Maßnahmen den Schmerz loszuwerden. Aber als die Therapien nicht halfen, wechselte sie zu alternativmedizinischen Methoden. Da auch diese nicht halfen, war ihr klar, dass es nicht lediglich darum ging am Körper zu arbeiten.

Deshalb fühlte sie sich durch den Schmerz gezwungen ihre Reise nach Innen anzutreten. Weshalb sie sich dazu gezwungen fühlte, was konkret ihre Reise nach Innen war und welche Rolle ihre Arbeit als Landesbeamtin dabei spielte, erzählst sie heute selbst.

Außerdem beantwortet sie, wie viele andere Lehrer und Beamte, die bereits von ihrer Kündigung berichtet haben, diese Fragen:

  • Wie fühlst Du Dich jetzt, nachdem Du als Landesbeamtin gekündigt hast?
  • Weshalb wolltest Du kündigen?
  • Wie war Dein Weg von dem Wunsch „Kündigung als Landesbeamtin“ bis zu der Umsetzung der Kündigung?
  • Was hat Dein Umfeld dazu gesagt?
  • Wie haben Deine Kollegen und Deine Vorgesetzten reagiert?
  • Was machst Du jetzt nach der Kündigung?

Während Kathrin diese Fragen beantwortet, berichtet sie natürlich auch davon, wie sie mit den Hindernissen, die auf ihrer Reise auftauchten umging.

Wenn Du, wie Kathrin damals, Schmerzen hast oder ständig erschöpft bist, höre Dir die Geschichte von Kathrin an. Dadurch spürst Du deutlicher Deine Seele, die Dir durch Deinen Körper Signale sendet.

Eine Landesbeamtin kündigt, um ihre beruflichen Träume zu leben      

Sobald es um Lebensträume geht, entsteht in vielen Menschen das Gefühl, dass sie unerreichbar sind. Auch bei Kathrin war es am Anfang so.

Anstatt sich selbst zu vertrauen und sich zu erlauben offen und frei zu denken, ging es ihr anfangs darum zu klären, was richtig und möglich sei. Immerhin hatte sie jahrelang als Landesbeamtin gearbeitet.

Und in ihrer Position als Landesbeamtin ging es in erster Linie darum die richtigen Dinge zu machen, um keine Fehler zu begehen. Somit war ihr Gehirn darauf geschult in „richtig und falsch“ sowie „möglich und unmöglich“ zu denken.

Später im Verlauf unserer Zusammenarbeit verstand sie immer mehr, dass sie selbst bestimmt, was möglich beziehungsweise unmöglich ist. Schließlich ist die Wirklichkeit in der wir leben eine von uns selbst erschaffene Realität. Folglich können wir diese Realität nur verändern, wenn wir unsere Sichtweise auf uns, das Leben, die Berufswelt und unsere Mitmenschen ändern.

Solange wir so denken wie immer, leben wir, wie wir es bisher getan haben. Demnach ist es so, dass wir in unserem eigenen Konstrukt gefangen sind, wie es Kathrin passend ausdrückt. Nachdem sie das gänzlich begriffen hatte, war sie nicht mehr bereit ihre Wünsche von der Außenwelt platt drücken zu lassen.

Deshalb fing sie an intensiv mit dem Gedankenmagie-Modell, das ich Dir in meinem Buch "Tschüss Schule - Hallo Freiheit" erläutere, zu arbeiten. Durch diese Arbeit konnte sie schrittweise ihre Denkweise neu gestalten und selbstsicher ihren beruflichen Traum angehen.

Wenn Du ebenfalls Deinen beruflichen Traum umsetzen möchtest, höre Dir die heutige Episode an. Danach hast Du mehr Klarheit und siehst, was alles möglich ist. Immerhin erzählt Dir Kathrin, wie sie aus einem Leben als Landesbeamtin mit Schmerzen in ein glückliches Leben mit einer Tätigkeit, die ihr Freude macht, gewechselt hat.

Bevor Du Dir die Geschichte von Kathrin anhörst, hole Dir einen Stift, Papier und etwas Leckeres zum Trinken. Dann bist Du startklar, um Dir Notizen zu machen. Viel Freude.

Und nicht vergessen: Mache Dein Leben zu einer atemberaubenden Reise.

Deine Victoria

Ein Hoch auf die Freiheit

Willst Du jetzt Deine erfüllende Berufsalternative zum Lehrerberuf finden?

Dann schreibe mir Deine E-Mail-Adresse auf, damit ich weiß, wohin ich Dir den erprobten Routenplan zu Deiner erfüllenden Berufsalternative zuschicken soll. 

👉🏽Der Routenplan ist kostenfrei.

💡Wenn Du im Detail wissen möchtest, was Du alles im Routenplan erfährst, lies hier weiter: Mehr Infos zum Routenplan.  

Mit deiner Anmeldung stimmst Du zu, dass ich Dir meinen Newsletter mit Tipps und Angeboten per Mail zusende. Mit Deinen angegebenen Daten gehe ich selbstverständlich vertraulich um! Du kannst Dich jederzeit mit einem Klick aus dem Newsletter austragen. In diesem Fall lösche ich Deine Daten und Du erhältst keinen Newsletter mehr. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung.

Hallo, ich bin Victoria. Eine freiheitsliebende Frau, die am Tag der iranischen Revolution die Welt erblickte. Abenteuerlust und die große Liebe zur Freiheit prägen mein Leben.

Somit verstehst Du sicherlich gut, weshalb ich mich nicht in das Korsett des Beamtensystems "hineinquetschen" wollte.

So kündigte ich 2mal als auf Lebenszeit verbeamtete Lehrerin nachdem ich an 5 Schulen in drei Bundesländern mit Funktionsstellen und Co gearbeitet hatte. Und das trotz einer chronischen Krankheit und keinen Menschen, der meine Miete zahlt.

Nun unterstütze ich seit Jahren erfolgreich Lehrer und Beamte dabei ihre erfüllende Berufsalternative zu finden und souverän zu kündigen. Und wann starten wir Deine spannende Reise in Richtung Freiheit?

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlich. Die Felder, die Du ausfüllen musst, um Deinen Kommentar abschicken zu können, habe ich für Dich markiert.  

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner