Als Lehrer kündigen Geschichten
Diese Zeilen stammen von einer Lehrkraft, die über die Seite „Deine Stimme“ anonym ihre Stimme zum Ausdruck bringt. Wenn auch Du Deine Meinung, Deine Geschichte, Deine Gedanken zum Lehrerberuf anonym mit uns teilen willst, tue dies auf dieser Seite: Deine Stimme.

Ich bin so froh, durch einen Zufall auf deinen Blog gestoßen zu sein. Dein Beitrag und deine Ehrlichkeit sind so wahnsinnig wichtig. Endlich spricht mal jemand aus, was sich viele nur denken, aber nicht zu sagen trauen.
Sehr schade finde ich es. Denn eigentlich dachte ich, man lebe in einem freien demokratischen Staat. Und meine Meinung war ich bisher immer gewöhnt zu sagen. Aber als ich letztes Jahr als Vertretung die Institution ‚Schule‘ aus der Lehrerperspektive kennengelernt habe, war ich wirklich schockiert, wie wenig demokratisch das System ist. Und wie verschlossen die Leute hier sind. Ich kam mir wie eine Exotin in dieser Welt vor. Und zwar weil ich in der Uni genau das gelernt habe: etwas in Frage zu stellen und zu diskutieren und meine eigene Sicht zu konstruieren. Aber in der Schule war genau das nicht gewollt. Das System zwingt Einen, die Dinge so zu sehen, wie sie vorgegeben werden zu sein. Das kam mir wirklich altertümlich vor. Und ich dachte nicht, das so etwas heute noch in Deutschland existiert. Aber siehe da.
Ich bin nun nicht allein mit meiner Wahrnehmung und ich bin Dir nochmals so dankbar.

Hallo, ich bin Victoria. Eine freiheitsliebende Frau, die am Tag der iranischen Revolution die Welt erblickte. Abenteuerlust und die große Liebe zur Freiheit prägen mein Leben.

Somit verstehst Du sicherlich gut, weshalb ich mich nicht in das Korsett des Beamtensystems "hineinquetschen" wollte.

So kündigte ich 2mal als auf Lebenszeit verbeamtete Lehrerin nachdem ich an 5 Schulen in drei Bundesländern mit Funktionsstellen und Co gearbeitet hatte. Und das trotz einer chronischen Krankheit und keinen Menschen, der meine Miete zahlt.

Nun unterstütze ich seit Jahren erfolgreich Lehrer und Beamte dabei ihre erfüllende Berufsalternative zu finden und souverän zu kündigen. Und wann starten wir Deine spannende Reise in Richtung Freiheit?

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlich. Die Felder, die Du ausfüllen musst, um Deinen Kommentar abschicken zu können, habe ich für Dich markiert.  

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}