Lehrerin kündigt

Eine Lehrerin kündigt, um das System zu verändern?

Aber um das System verändern zu können, muss man doch im System sein und bleiben, oder?

Wenn eine Lehrerin kündigt, um das System zu verändern, ist sie doch außerhalb des Systems, wie will sie da etwas bewegen?

Während meiner Gespräche mit Lehrern höre ich immer wieder – mittlerweile seltener – dass sie an der Schule arbeiten, weil sie das System verändern wollen.

Zwar klingt das nachvollziehbar, aber nur solange Du nicht über diese Aussage nachdenkst.

Wenn Du beginnst über diesen Gedanken ernsthaft nachzudenken, stellst Du schnell fest, dass er nicht aufgeht.

Falls es tatsächlich Dein Lebensweg ist, das Schulsystem zu verändern, musst Du erst Recht kündigen.

Denn schon allein die Tatsache, dass Du Deine Lebenszeit und Deine Lebensenergie in ein System steckst, führt dazu, dass Du es aufrechterhältst.

Dazu passt dieses Video: 

Wenn wir Teil einer Bewegung sind, können wir die Bewegung selbst nicht ändern. Da sie durch ein Gedankengut geprägt ist und dieses kann jeder einzelne für sich ändern, aber nicht Du für alle.

Somit ist es logisch, dass eine Lehrerin kündigt, um das Schulsystem zu verändern. 

Da Lynn im Mentoring ihr Gedankengut verändert hatte, konnte sie nicht mehr an der Schule arbeiten. Denn ihre Art des Denkens und ihr Menschenbild passten nicht mehr zum System.

Deshalb kündigte sie. Davon erzählt sie in dieser Episode. Genauso, wie die anderen Lehrkräfte beantwortet sie diese Fragen:

  • Wie fühlst Du Dich jetzt, nachdem Du gekündigt hast?
  • Weshalb wolltest Du kündigen?
  • Wie war Dein Weg von dem Wunsch „Kündigung“ bis zu der Umsetzung der Kündigung?
  • Was hat Dein Umfeld dazu gesagt?
  • Wie haben Deine Kollegen und Deine Schulleitung reagiert?
  • Was machst Du nach der Kündigung?
Alternativen zum Lehrerberuf

Willst Du jetzt Deine erfüllende Berufsalternative zum Lehrerberuf finden?

Dann hinterlasse mir Deine E-Mail-Adresse und Du erhältst sofort kostenfrei Deinen genialen Routenplan zu Deiner erfüllenden Alternative.    

Mit deiner Anmeldung stimmst Du zu, dass ich Dir meinen Newsletter mit Tipps und Angeboten per Mail zusende. Mit Deinen angegebenen Daten gehe ich selbstverständlich vertraulich um! Du kannst Dich jederzeit mit einem Klick aus dem Newsletter austragen. In diesem Fall lösche ich Deine Daten und Du erhältst keinen Newsletter mehr. Mehr Infos dazu findest Du hier

Eine Lehrerin kündigt und arbeitet dennoch an der Schule

 „Aber, wenn ich meine Ehe verbessern will, lass ich mich doch auch nicht scheiden. Ich bleibe verheiratet und ändere die Ehe.“

Falls Du es geschafft haben solltest Deine Ehe zu verbessern, dann nur weil Dein Partner dies auch wollte.

Im Gegensatz dazu ist der schulische Veränderungswille einseitig. Deswegen kannst Du als Teil des Systems tun, was Du willst und es passiert nichts. Zumindest nicht mehr als das, was Du in Deinem Wirkungskreis bewirken kannst.

Abgesehen davon ist es so, dass Du Dich an die Regularien des Systems zu halten hast.

Mit anderen Worten: Du kannst im System nicht mehr in Bewegung setzen als das Schulsystem erlaubt. Sobald Du Dich zu weit von den Regeln und dem Gedankengut wegbewegst, werden Dir Deine Grenzen deutlich aufgezeigt.

Auch darüber spricht Lynn in dieser Episode. Bevor sie als Lehrerin kündigte, hat sie viel getan, um das System zu verändern.

Dabei geriet sie in Selbstzweifel und wurde depressiv.

Wenn Du wissen willst, wie es zu der Veränderung von „Ich will die Schule verändern“ zu „Ich kündige“ kommen kann, höre Dir Lynns Geschichte an.

Dann merkst Du, wie logisch es ist, dass eine Lehrerin kündigt, um das Schulsystem zu verändern. 

Wobei ein deutsches Sprichwort dies auch gut auf den Punkt bringt „Wessen Brot ich esse, dessen Lied ich singe.“

Obwohl Lynn gekündigt hat, arbeitet sie an der Schule. Jedoch in einer anderen Form und mit einem komplett anderen Auftrag.

Daran erkennst Du, dass viel mehr möglich ist als Du denkst. Wenn Du gerne mit Kindern arbeitest und deshalb an der Schule bist, wirst Du durch Lynn schnell verstehen, dass Du dafür kein Lehrer sein musst.

Wenn Du die nächste sein willst, die als Lehrerin kündigt oder Du der nächste sein willst der als Lehrer kündigt, lass uns miteinander reden.

Bevor Du Dir die Geschichte von Lynn anhörst, hole Dir einen Stift, ein Blatt Papier und ein leckeres Getränk.

Viel Freude beim Zuhören und Umsetzen.

Fall Du jetzt in einer Situation bist, in der Du das Gefühl hast, keine Entscheidung treffen zu können, lies dieses Buch:

Reinhardt K. Sprenger: Die Entscheidung liegt bei Dir

Und nicht vergessen: Mache Dein Leben zu einer atemberaubenden Reise!

Victoria

Ein Hoch auf die Freiheit

KündigungsFahrplan Lehrer kündigen

Willst Du über Dich selbst hinauswachsen und Deine Lebensträume leben anstatt nur von ihnen zu träumen? 

Dann hinterlasse mir Deine E-Mail-Adresse und Du erhältst sofort kostenfrei Deinen bewährten Kündigungs-Fahrplan.

Mit deiner Anmeldung stimmst Du zu, dass ich Dir meinen Newsletter mit Tipps und Angeboten per Mail zusende. Mit Deinen angegebenen Daten gehe ich selbstverständlich vertraulich um! Du kannst Dich jederzeit mit einem Klick aus dem Newsletter austragen. In diesem Fall lösche ich Deine Daten und Du erhältst keinen Newsletter mehr. Mehr Infos dazu findest Du hier.

Ehrlichkeit währt am längsten: In diesem Beitrag empfehle ich Dir Bücher, die ich als hilfreich empfunden habe. Damit Du sie direkt anschauen kannst, setzte ich einen Link in Form eines Affiliate-Links. Das heißt ich erhalte eine Provision, wenn Du sie klickst und Produkte bestellst. Dabei zahlst Du für so einen Link keinen Cent mehr und ich empfehle nur Produkte, von denen ich überzeugt bin.

Hallo, ich bin Victoria. Eine freiheitsliebende Frau, die am Tag der iranischen Revolution die Welt erblickte. Abenteuerlust und die große Liebe zur Freiheit prägen mein Leben.

Somit verstehst Du sicherlich gut, weshalb ich mich nicht in das Korsett des Beamtensystems "hineinquetschen" wollte.

So kündigte ich 2mal als auf Lebenszeit verbeamtete Lehrerin nachdem ich an 5 Schulen in drei Bundesländern mit Funktionsstellen und Co gearbeitet hatte. Und das trotz einer chronischen Krankheit und keinen Menschen, der meine Miete zahlt.

Nun unterstütze ich seit Jahren erfolgreich Lehrer und Beamte dabei ihre erfüllende Berufsalternative zu finden und souverän zu kündigen. Und wann starten wir Deine spannende Reise in Richtung Freiheit?

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlich. Die Felder, die Du ausfüllen musst, um Deinen Kommentar abschicken zu können, habe ich für Dich markiert.  

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}